Radisson Blu Hotel, Istanbul Asia

Museum Hagia Sophia


Berühmt für seine Architektur, gilt die Hagia Sophia als ein Symbol für Istanbuls Geschichte der Weltoffenheit, das jedes Jahr tausende Besucher anzieht. Nachdem die Hagia Sophia mittlerweile sowohl als Kirche als auch als Moschee gedient hat, strömen die Kulturinteressierten heute hierher, um die zahlreichen religiösen Kunstschätze und die berühmte Kuppel mit eigenen Augen zu sehen.

Das Radisson Blu Hotel, Istanbul Asia ist ein großartiger Ausgangspunkt für Touristen, die Istanbul erkunden wollen. Das Hotel, das sich im Stadtviertel von Atasehir befindet und nur eine kurze Fahrtstrecke von der Hagia Sophia entfernt liegt, vereint eine neue und moderne Unterkunft mit hervorragenden Speisemöglichkeiten im Restaurant mit Bar „Core Grill“.

Entdecken Sie Istanbuls Vergangenheit in der Hagia Sophia.
Das Museum der Hagia Sophia, die ursprünglich als griechisch-orthodoxe Kirche erbaut wurde, blickt auf eine lange Geschichte zurück, die bis ins 6. Jahrhundert zurückreicht. In den darauffolgenden Jahrhunderten wurde sie zunächst in eine römisch-katholische Kirche umgewandelt, dann erneut in ihre einstige griechisch-orthodoxe Ausrichtung zurückgeführt und schließlich als Moschee genutzt. Seit 1935 dient sie als Museum und ist mittlerweile das Symbol für Istanbul schlechthin. Im Jahr 1985 wurde die Hagia Sophia als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt.

Obwohl die Hagia Sophia über unzählige beeindruckende Merkmale verfügt, wird stets ihre Kuppel als herausragendes Beispiel der byzantinischen Architektur angeführt, die mit einer Höhe von 55 Metern die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Antike Ziermosaike schmücken die Haupttore und viele der Wände im Inneren der Hagia Sophia. Die Besucher sehen außerdem die Urnen der rituellen Reinigung, das beeindruckende Kaisertor, die Marmortür und vier Minarette, die sich über das Hauptgebäude erheben.

Private Rundgänge durch die Hagia Sophia sind auf Anfrage verfügbar.