GEWINNER DES GRAND TRAVEL AWARDS FÜR „DIE BESTE INTERNATIONALE HOTELKETTE 2018“

Radisson Blu Hotel, Oslo Alna

Das Leben und Wirken von Edvard Munch


Edvard Munch (1863–1944) ist der wohl berühmteste Künstler, der je in Norwegen geboren wurde. Er spielte eine riesige Rolle in der Symbolistenbewegung der 1890er-Jahre und gilt als Bahnbrecher für die expressionistische Richtung in der Malerei der Moderne. Ein großer Teil der globalen Kunstbewegung seiner Zeit verdanken wir ihm. Vor seinem Tod 1944 vermachte er all seine Kunstwerke, die überlebt hatte, an die Stadt Oslo. Seine Kollektion können wir nun im Munch-Museum in Tøyen bewundern. Sein Vermächtnis umfasst 1100 Gemälde, 18.000 Drucke auf Grundlage von 700 Motiven, 7500 Zeichnungen und Aquarelle und sechs Skulpturen. Zur Sammlung gehören darüber hinaus rund 500 Druckplatten, 2240 Notizbücher, Dokumente, Fotografien, Werkzeuge, Materialien und Möbel des Künstlers. Über die Hälfte seiner Gemälde und ein Großteil von Munchs Motiven befinden sich in Händen des Munch-Museums, wodurch dieses einen ganz besonderen Stellenwert für Kunstliebhaber einnimmt.

Die Entstehung eines Museums


Die Idee eines Munch-Museums wurde erst 21 Jahre nach dem Tod des Künstlers in die Tat umgesetzt. Hinter dem Bau des Gebäudes, das die umfangreiche Sammlung beherbergen sollte, standen die norwegischen Architekten Myklebust und Fougner. Im Jahr 1963 galt das Gebäude als extrem modern und seiner Zeit weit voraus. Im Jahr 1994 wurde das Gebäude um zwei neue Flügel erweitert. Das Museum entführt Besucher jedoch nicht nur auf eine Reise durch das Leben und Wirken von Edvard Munch, sondern organisiert auch Wechselausstellungen, bei denen sie die Arbeit anderer berühmter Künstler – oft in Zusammenhang mit den Werken Munchs – bewundern können. Meister, die bei diesen temporären Ausstellungen thematisiert wurden, sind unter anderem Van Gogh und die norwegischen Künstler Gustav Vigeland und Bjarne Melgaard.

Es ist wohl nicht übertrieben, zu behaupten, dass kein anderer norwegischer Künstler gleichermaßen große Spuren in der Welt der Kunst hinterlassen hat. Seine zwei wichtigsten Werke, die ihm zum großen Durchbruch verholfen haben, waren „Der Schrei“ und „Madonna“. Sein Erbe wird in einem neuen Museum, das sich derzeit noch im Bau befindet und voraussichtlich 2019 im Osloer Viertel Bjørvika seine Pforten öffnen wird, weiterleben.

So wird Ihr Aufenthalt noch lohnenswerter


Wenn Sie noch mehr über Munch und seine Arbeit erfahren möchten, schließen Sie sich einer Führung an, die in mehreren Sprachen geboten werden. Fragen Sie am besten im Voraus beim Museum an, ob während Ihres Besuchs eine Führung stattfindet. Im Museumsladen wird eine inspirierende und umfassende Auswahl an Druckmotiven, Büchern und Veröffentlichungen sowie Souvenirs zum Thema Munch geboten. Nehmen Sie den neuen Lesestoff gleich mit in das Museumscafé, wo Sie sich weiter in die Materie vertiefen können, während Sie auf Ihr Mittagessen warten.

Im Radisson Blu Hotel, Oslo Alna genießen Sie sämtliche Vorteile der Stadt an einem erholsamen und naturnahen Rückzugsort. Nichtsdestotrotz sind es von hier nur wenige Minuten mit der U-Bahn bis zum Munch-Museum und einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Oslo.