GEWINNER DES GRAND TRAVEL AWARDS FÜR „DIE BESTE INTERNATIONALE HOTELKETTE 2017“

Radisson Blu Royal Garden Hotel, Trondheim

Nidarosdom


Im Jahr 1070 n. Chr. begann König Olav Kirre auf dem Grab des Heiligen Olav an den Ufern der Nidelva mit dem Bau einer Steinkirche. Dies waren die Grundsteine für den berühmten Nidarosdom, der auf Norwegisch Nidarosdomen heißt. Es wird angenommen, dass das größte mittelalterliche Gebäude Skandinaviens rund um das Jahr 1300 bereits in seiner ganzen Pracht fertiggestellt wurde, aber im Laufe der darauffolgenden Jahrhunderte wurde es ein ums andere Mal das Opfer von Feuersbrünsten. Im Jahr 1869 wurde der Nidaros Cathedral Restoration Workshop eingerichtet. Die Renovierungsarbeiten laufen bereits seit über 130 Jahren und dauern bis in den heutigen Tag hinein. Ihr klares Ziel ist die Erhaltung von Norwegens wichtigstem Kulturschatz.

Im Herzen von Norwegen

Der Dom spielt eine zentrale Rolle in der Geschichte Norwegens. Der auffällige, hohe Kirchturm und die aufragenden Türme sind weithin sichtbar, aber der charakteristischste Teil des Doms ist seine Westfassade. Heutzutage gilt sie als eines der Symbole Trondheims. Die gotische Westfassade setzt sich aus 76 verzierten Steinstatuen zusammen, die in alle möglichen Nischen eingelassen sind. Ihr atemberaubendes Erscheinungsbild verdanken wir den jahrelangen, minutiösen Renovierungsarbeiten. Das Zentrum der Wand wird von einer Fensterrosette aus Buntglas bestimmt. Gehen Sie auf jeden Fall eine Runde um den gesamten Dom, um die zahlreichen Wasserspeier und die unglaubliche Liebe zum Detail, mit der der Dom gefertigt wurde, zu bewundern.
 

Planen Sie Ihren Besuch

Wenn Sie durch die großen Türen treten, werden Sie sehen, dass die Innenräumlichkeiten des Doms nicht weniger beeindruckend sind als sein Äußeres. Es ist unschwer zu erkennen, warum diese Kirche in der ganzen Welt bekannt ist und warum viele Pilger die lange Reise nach Trondheim auf sich nehmen, um dieses Heiligtum zu besuchen. Die riesigen Rundbogen in der Decke sorgen für eine wahrhaft einzigartige, fantastische Akustik. Der Dom dient nach wie vor als Gotteshaus und wartet mit einem gut bestückten Veranstaltungsprogramm auf, das sowohl Messen als auch Konzerte umfasst. Wenn Sie das Glück haben, in der Stadt zu sein, wenn einer der Nidaros-Chöre singt, sollten Sie sich unbedingt eine Eintrittskarte sichern. Diese können Sie im Besucherzentrum im Innenhof kaufen. Hier können Sie auch eine Führung buchen, damit Ihnen bei Ihrem Besuch auch bestimmt kein wichtiges Detail entgeht. In den Sommermonaten haben Sie auch die Möglichkeit, einen der Türme zu erklimmen und die traumhafte Aussicht auf Trondheim zu genießen.
 

Einblick in die Vergangenheit

Neben der Südseite des Doms liegt der Palast des Erzbischofs. Die Arbeiten für den Bau, der in Europa als einer der am besten erhaltenen seiner Art gilt, begannen in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Der Komplex umfasst mehrere Museen, wie ein Gebäude, in denen die norwegischen Insignien der Macht – darunter die Kronjuwelen – ausgestellt werden, als auch ein Rüstungs- und ein Kriegsmuseum. Auf der anderen Seite des Hofs befindet sich ein Museum, das archäologischen Funden und den Originalskulpturen der Kathedrale gewidmet ist – dazu gehört auch die perfekt erhaltene Münzprägemaschine des Erzbischofs. Das einwöchige St. Olav Festival findet jeden August zu Ehren der mittelalterlichen Geschichte von Trondheim statt und erfreut Besucher mit einem umfassenden Programm voller Konzerte und Veranstaltungen, zu denen auch faszinierende Nachstellungen historischer Ereignisse gehören.

Dieses prachtvolle religiöse und kulturelle Meisterwerk gehört auf jeden Fall ganz oben auf Ihre To-do-Liste, wenn Sie in Trondheim zu Besuch sind. Vom Radisson Blu Royal Garden Hotel sind es nur fünf Gehminuten bis zu der geschichtsträchtigen Pracht und atemberaubenden Architektur des Nidarosdoms.