See all Europe & CIS locations

Hotels in Aalborg

ADVENTURES BY THE FJORD IN AALBORG

An ancient Viking city overflowing with fascinating attractions, Aalborg’s lust for life is simply infectious! The luxury Radisson Blu Limfjord is in the heart of the city next to beautiful Limfjord and the main pedestrian area with its charming cafés and shops. Close by, don’t miss elegant Jens Bang's House from Renaissance times, and the outstanding Museum of Modern and Contemporary Art, not to mention Tivoliland amusement park.

Die am Limfjord und Kattegat gelegene Stadt Aalborg ist Hauptstadt von Nordjütland und Dänemarks viertgrößte Stadt. Wie in den meisten dänischen Hafenstädten leben die Menschen hier seit 800 n. Chr. Dank eigenem Hafen, Fischerei und regem Handel mit der Außenwelt, insbesondere mit Norwegen und England, erlebte die Stadt ihre Blütezeit, bis ihr 1342 schließlich das Marktrecht zugesprochen wurde. Bis in die 1850er-Jahre war Aalborg Dänemarks zweitgrößte Stadt.

In der Vergangenheit erlangte die Stadt traurige Berühmtheit, als der Kapitän und Freibeuter Skipper Clement zu Zeiten der dänischen Grafenfehde in Aalborg seine Zelte aufschlug. Im Jahre 1534 wurde er jedoch von den in Aalborg einfallenden Truppen unter Johan Rantzau besiegt. Skipper Clement wurde gefangen genommen und zwei Jahre später, im Jahre 1536, vor dem Dom in Viborg geköpft.

Die Fischerei, die der Stadt einst Wohlstand einbrachte, wurde im 19. Jahrhundert von der Industrialisierung abgelöst und es begann eine Zeit zahlreicher großer Unternehmensgründungen. Eines dieser Unternehmen, das bis heute Bestand hat, ist die Zementfabrik Aalborg Portland. Andere wiederum, wie die Aalborg-Werft, werden wie viele andere Hafenanlagen des Landes zu neuen Stadtviertel umgewandelt, in denen Wohnhäuser, Unternehmen, Kulturzentren und eine Promenade zu finden sein werden. Unternehmen Sie einen Spaziergang zu dem Viertel, das mit spannenden Veranstaltungen aufwartet. Weitere Angebote sind in Planung.

Wie auch an den meisten anderen Orten ist der Entwicklungsgeist weiterhin ungebrochen und es vollzieht sich ein Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft. Derzeit sind in Aalborg verschiedene Bildungseinrichtungen angesiedelt, darunter die Aalborg University und das University College Nordjylland. Neben der großen Anzahl an Studenten prägen auch die zahlreichen Bildungseinrichtungen das Stadtbild von Aalborg, die sich zu einem der Musik- und Kulturzentren des Landes gemausert hat.

Als Gast des Radisson Blu Hotel in Aalborg stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen, um das breite Angebot der Stadt in vollen Zügen auszukosten. Unser Hotel befindet sich in Vorzugslage, mitten im alten Stadtzentrum, das wenige Gehminuten vom Fjord, Schloss Aalborghus, der berühmten Jomfru Ane Gade (Jungfrau-Anne-Straße) und der Fußgängerzone Bispensgade entfernt liegt. Das Hotel bildet den idealen Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch die Stadt und die umliegende Gegend und lädt nach einem langen Tag zum Entspannen und Verweilen in den wundervollen Einrichtungen mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten ein.

Sie werden in Aalborg ausreichend Gelegenheit haben, Ihre Kreditkarte zu zücken, da das Radisson Blu Hotel Aalborg gleich neben der Fußgängerzone Bispensgade angesiedelt ist, die seit Jahrzehnten als berühmteste Flaniermeile der Stadt und gemeinsam mit Algade und den angrenzenden Seitenstraßen als Mekka für alle Shopping-Begeisterten gilt. Hier finden Sie die angesagtesten Modeboutiquen sowie Schuhgeschäfte, Juweliere, Sporthäuser und Feinkostläden.

Schlendern Sie durch die Seitenstraßen, in denen verschiedene Fachhandelsgeschäfte, Boutiquen mit Bekleidung und Schmuck, oftmals mit eigenen Designs, sowie Kunsthandwerk, Galerien und Cafés locken. Gönnen Sie sich hier eine Auszeit und genießen Sie ein erfrischendes Getränk, während Sie die vorbeiziehenden Passanten beobachten. Darüber hinaus versprüht das Viertel mit seinen wunderschönen alten Häusern und den mit Kopfstein gepflasterten Straßen ein einzigartiges Flair.

Am Nytorv, dem Neumarkt in Aalborg, befindet sich das Warenhaus Salling, das vor kurzem renoviert wurde und mit einem breiten Produktangebot sowie einem Supermarkt aufwartet. In einem der Einkaufszentren der Stadt finden Sie garantiert alles, was das Herz begehrt.

Schnaps wird seit 1846 in Aalborg gebrannt und obwohl Sie den legendären Red Aalborg, der angeblich der Grund dafür sein soll, dass Aalborg mit Dopple-A geschrieben wird, und viele weitere Variationen in ganz Dänemark und zahlreichen anderen Ländern erhalten, soll es etwas ganz Besonderes sein, eine Flasche in Aalborg selbst zu kaufen.

An jedem ersten Samstag des Monats wird das riesige Kohlelagerhaus des Kulturzentrums Nordkraft in einen großen Lebensmittelmarkt umgestaltet, auf dem frische Erzeugnisse von lokalen Produzenten und Spezialitäten aus dem Ausland geboten werden. Auch Flohmärkte erfreuen sich hier großer Beliebtheit. Diese werden von Studenten bevölkert, die das Angebot nach Möbeln für ihr Wohnheim oder einem schönen Secondhand-Wintermantel durchforsten, von Sammlern auf der Suche nach dem letzten fehlenden Stück ihrer Sammlung, von Kennern, die sich erhoffen, wahre Schmuckstücke zu ergattern, und von vielen weiteren Flohmarktgängern, die sich unter das Volk mischen und an den Verkaufsständen vorbeischlendern. Dabei ist es gut möglich, dass auch sie nicht leer nach Hause gehen und eines der Stücke erstehen, die Sie zwar absolut nicht brauchen, aber auf die Sie einfach nicht verzichten können.

Wie in den meisten anderen Orten Europas sind Weihnachtsmärkte zum beliebten Treffpunkt in Aalborg avanciert. An dem breiten Aufgebot an Ständen werden Weihnachtsgeschenke, dampfender Glühwein und der skandinavische Glögg feilgeboten.

Jens Bangs Steinhaus Østerågade stammt aus dem Jahre 1634 und ist mit seinen fünf Stockwerken nach heutigen Standards ein ungewöhnlich hohes Kaufmannshaus. Jens Bang war eine schillernde Persönlichkeit mit einem großen Vermögen, das er in den Bau seines spektakulären Hauses gesteckt hat. Das Steinhaus ist heute eines der am meisten fotografierten Gebäude der Stadt.

Als Kontrastprogramm zu einem Besuch des pompösen Bürgerhauses aus der Renaissance von Jens Bang empfiehlt sich ein Zwischenstopp im Utzon Center am Schlossplatz, das von Jørn Utzon entworfen wurde. Zweck des Utzon Center ist es, Architektur, Design, Kultur und Kunst zu einem höheren Ganzen zu vereinen.

Wenn Sie während der Sommermonate einen Besuch in Aalborg planen und es nicht allzu windig ist, sollte ein Besuch des Wahrzeichens der Stadt, des Aussichtsturms Aalborgtaarnet, auf keinen Fall fehlen. Der auf dem Skovbakken errichtete, 55 m hohe Turm bildet den höchsten Punkt der Stadt und bietet ein atemberaubendes Panorama. Die Fahrt nach oben mit dem Außenlift, dem höchsten seiner Art in ganz Skandinavien, ist ein Erlebnis für sich. Dabei sei anzumerken, dass der Turm, der 1933 anlässlich einer Ausstellung erbaut wurde, im Anschluss daran wieder abgerissen werden sollte. Aufgrund der unerwartet hohen Kosten jedoch, ist er bis heute unversehrt geblieben. Gleich neben dem Aalborgtaarnet befindet sich das Kunstmuseum KUNSTEN, ein architektonisches Meisterwerk von Alvar Aalto. KUNSTEN wird derzeit restauriert, allerdings können Sie das Gebäude von außen bestaunen.

Unternehmen Sie einen Ausflug über den Fjord zum Stadtteil Nørresundby. Hier in Lindholm gewährt ein „lebendiges Museum“ interessante Einblicke in das Leben vergangener Zeiten und in die Wikingerzeit und schlägt dabei eine Brücke zwischen Theorie und Praxis. Im Zuge der Ausstellungen werden Funde aus der Stadt und Umgebung präsentiert. Zudem haben Sie die Möglichkeit, an Bord eines Wikingerschiffs zu gehen und ein Wikingerhaus zu besichtigen.

Wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kindern verreisen, empfiehlt sich ein Besuch im Aalborg Zoo. Hier sind Eisbären beheimatet, die vielen bereits bekannt sein dürften, da die Geburt und Entwicklung der Jungen lange Zeit über eine Webcam verfolgt werden konnte. Löwen und Tiger haben ihre neuen Gehege bezogen, während die kleinen Babyaffen einfach nur mit ihrer hinreißenden Art begeistern. In einem gesonderten Bereich ist das Afrikanische Dorf untergebracht, in dem Antilopen, Zebras, Strauße und Zwergflusspferde leben. Selbstverständlich ist hier auch ein Spielplatz zu finden, damit die kleinsten Besucher sich nach Herzenslust austoben können.

Es gibt so viel zu sehen in Aalborg. Sprechen Sie jederzeit gerne die Mitarbeiter des Hotels an, um sich nach Attraktionen zu erkundigen, die Sie besonders interessieren.

Sie müssen nicht extra nach Rio reisen, um Karneval zu feiern. Schließlich findet in Aalborg die größte Karnevalssause von ganz Nordeuropa statt. Der Karneval ist zum regelrechten nationalen Ereignis mit großem Umzug avanciert, der in der Innenstadt startet und mit einer riesigen Party im Stadtpark Kildeparken mit Tanz und Musik seinen Höhepunkt erreicht.

Jedes Jahr wird in Aalborg das Aalborg Opera Festival ausgetragen. Ganze 10 Tage lang werden dem Publikum musikalische Darbietungen wie Arien, Duette und ganze Opern in Form von Filmvorstellungen und Live-Vorführungen auf verschiedenen Bühnen, Plätzen sowie in Arbeitsstätten und Cafés geboten, wobei das neue Music House das Zentrum des Geschehens bildet. Dabei müssen Sie kein eingefleischter Opernfan sein, um bei „La Donna è mobile“ mitsingen zu können – lassen Sie sich einfach einen eigenen Text einfallen. Die Melodie kennt einfach jeder.

Was wäre ein Urlaub ohne ein vielfältiges gastronomisches Angebot vor Ort? Aalborg hält garantiert das Passende für jeden Geschmack bereit. Bei der großen Auswahl an Cafés, Bars und Restaurants jeder Art werden Sie sicherlich fündig.

Erlebnisse der besonderen Art verspricht der Aalborg Beerwalk. Versuchen Sie sich als Kneipenbummler und decken Sie sich mit einem Bierglas und sechs Gutscheinen ein, um in den Pubs der Stadt eine Kostprobe zu machen.

Gehen Sie an der neuen Uferpromenade von Aalborg auf kulinarische Entdeckungsreise. Begeben Sie sich auf unbekanntes Terrain und genießen Sie ein Abendessen in dem ehemaligen Eisbrecher „Elbjørn“. Dort erwartet Sie ein verlockendes Speisenangebot in einer einzigartigen Kulisse. Aber auch die Restaurants auf dem „Festland“ sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Köstliche Gerichte und ein herrlicher Blick auf den Fjord lassen keine Wünsche offen.

Die Jomfru Ane Gade – oder einfach nur „die Straße“ genannt – befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Radisson Blu Hotel und ist eine Institution für sich. Tagsüber laden die erstklassigen Restaurants und Cafés auf der Straße zu einem köstlichen Mittagessen oder einer Tasse Kaffee ein. Die meisten davon bieten im Sommer Sitzplätze im Freien. Mit Einbruch der Dunkelheit kommen die Nachtschwärmer aus ihren Verstecken hervor und verwandeln die Straße in eine regelrechte Partymeile, auf der die ganze Nacht lang Musik ertönt und getanzt wird. Die Jomfru Ane Gade ist nicht ohne Grund als Straße mit dem größten Aufgebot an Cafés, Restaurants und Nachtclubs in Skandinavien bekannt.

Die Gaststätten von Jütland sind weithin berühmt. Einige davon sind in und um Aalborg herum angesiedelt, wie beispielsweise die legendäre Scheelsminde, die in einem Herrenhaus aus dem Jahre 1808 mit angrenzendem Park angesiedelt ist. Lassen Sie sich von den klassischen Gerichten aus saisonalen Zutaten mit kreativer, moderner Note verwöhnen.

Wenn Sie nach einem ereignisreichen Tag lieber die Einrichtungen des Hotels genießen, als auszugehen, stehen im Hotelrestaurant „Vero Gusto“ köstliche Speisen zur Auswahl. Hier wird italienische Küche wie Pizzas, Pasta und Steaks gereicht, die allesamt aus frischen Zutaten zubereitet werden. Der ideale Ort, um einen Tag voller neuer Erfahrungen ausklingen zu lassen.