See all Europe & CIS locations

Hotels in Haugesund

FJORDE, GLETSCHER UND BERGE IN HAUGESUND!

Machen Sie einen entspannten Urlaub im wunderschönen Haugesund und lassen Sie den Alltag hinter sich! Ganz in der Nähe der Wikingerstadt Avaldsne gelegen und nur 4 km von Haugesund entfernt ist das elegante Radisson Blu Hotel eine perfekte Ausgangsbasis für die Erkundung der umliegenden Landschaft mit ihren majestätischen Bergen, malerischen Fjorden und ausgedehnten Sandstränden. Vor dem Hotel, von dem aus man einen wunderbaren Blick aufs Meer hat, fahren regelmäßig Stadtbusse.

Haugesund ist die „Hauptstadt“ für 100 000 Einwohner der Region Haugaland und eine der wichtigsten Handelsstädte Norwegens. Die Grundlage für die Entwicklung von Haugesund zu einer der wichtigsten Standorte für den Heringsexport und später zu einer der größten Seefahrtstädte Norwegens bildeten die reichen Heringsvorkommen und die Heringsfischerei vor der Küste der Provinz Vestland. Bis heute spielt die maritime Wirtschaft in Haugesund eine herausragende Rolle. So ist die Stadt unter anderem Sitz des norwegischen Seefahrtsamtes.

Haugesund hat das ganze Jahr über eine Vielzahl von Festivals und Kulturveranstaltungen zu bieten, von denen die beiden größten und bekanntesten das Jazzfestival Sildajazz und Den Norske Filmfestival sind. Auf dem Filmfestival wird alljährlich der norwegische Film- und Fernsehpreis Amandaprisen verliehen. An der Uferpromenade Indre Kai im Stadtzentrum liegen Hotels, Cafés, Restaurants und Kneipen dicht an dicht nebeneinander. Bei einem Spaziergang hier kann man frische Seeluft schnuppern und ab und an eine Pause einlegen, um eine Tasse Kaffee oder ein gutes Essen zu genießen. Die seit der Steinzeit besiedelte Insel Røvær ist ein beliebtes Ausflugsziel und in nur 25 Minuten mit der Fähre vom Indre Kai aus zu erreichen. Die Insel Vibrandsøy ist ein Naherholungsgebiet und liegt nur einen Katzensprung weit vom Indre Kai entfernt. Auf Anfrage legt die Fähre nach Røvær hier auch einen Zwischenstopp ein.

Nicht weit von Haugesund entfernt, können Sie nach Karmøy, auf die am dichtesten bevölkerte Insel Norwegens, hinüberfahren. Karmøy bietet viele Überraschungen und interessante historische Orte. So liegt ganz im Süden Skudeneshavn, ein lebendiges Seefahrerstädtchen aus dem 19. Jahrhundert. Hier können Sie Gebäude im Empirestil bewundern und eine charmante Kulturlandschaft erleben. Weiter im Norden liegt Visnes, ein alter Bergbauort mit unverwechselbarem Aussehen und großer internationaler historischer Bedeutung. Der Ort Avaldsnes gilt als der älteste Königssitz Norwegens. Hier ließ der erste norwegische König Harald Hårfagre nach der Schlacht bei Hafrsfjord einen Gutshof anlegen. Avaldsnes lag strategisch günstig am lang gestreckten Sund, der unserem Land auch seinen Namen verlieh - der Weg nach Norden – „Nordvegen“. Die Olavskirche, deren Bau im Jahr 1250 vom damaligen König Håkon Håkonson in Auftrag gegeben wurde, ist ein gewaltiges Baudenkmal, das an die frühere Blütezeit von Karmøy erinnert. Heute hat die Insel vor allem echte Küstenkultur, frische Seeluft, ruhige Buchten, üppige Natur und eine interessante Geschichte zu bieten.

Zwischen Haugesund und Karmøy finden Sie das Radisson Blu Hotel Haugesund. Das Hotel ist liegt zentral in einem schönen Garten nicht weit entfernt vom Stadtzentrum und dem Flugplatz auf Karmøy.

Die Einkaufsstraße Haraldsgata ist die längste Fußgängerzone Norwegens. Hier reihen sich Geschäfte dicht an dicht und laden Einwohner und Besucher der Stadt zu einem unvergesslichen Shoppingerlebnis ein. Es erwarten Sie exklusive Modegeschäfte, Buchhandlungen, Parfümerien, Goldschmiedegeschäfte ebenso wie Cafés und Geschenkläden. Im Stadtzentrum finden Sie alles, was Herz, Kopf und Bauch begehren. Die Innenstadt von Haugesund ist weder elegant noch das ganze Jahr über warm und trocken, kann aber mit Modegeschäften, Einkaufszentren, Fachgeschäften und Läden für Spezialitäten aufwarten. Darüber hinaus finden Sie hier eine große Auswahl an Restaurants, Nachtklubs, Cafés und Kultureinrichtungen.

Das Amanda Storsenter liegt etwa 4 km südöstlich des Stadtzentrums von Haugesund. Es ist mit mehr als 70 Geschäften das größte Einkaufszentrum und Marktführer in der Region. Das Zentrum bietet 1.600 kostenlose Parkplätze und ist mit dem Auto und dem Bus gut zu erreichen. Hier lässt es sich gut einkaufen, vor allem bei schlechtem Wetter, wenn Sie keine Lust haben, nass zu werden.

Eines der Geschäfte in Haugesund mit einer interessanten Geschichte ist Bruvik Time. Im Alter von 15 Jahren war der Designer Rune Bruvik mit seiner Familie im Urlaub in Genf. Dort bekam er seine erste Schweizer Armbanduhr, die in ihm die Leidenschaft für Uhren und den Traum vom Designen eigener Uhren weckte. 18 Jahre später wurde dieser Traum Wirklichkeit. 2009 gründete er die Firma Bruvik Time, die heute Qualitätsuhren herstellt, die die norwegische Natur und die Uhrmacherkunst miteinander verbinden.

Auf der Insel Karmøy hat die Firma Åkra Sjømat ihren Sitz, einer der führenden norwegischen Lieferanten von Krabbenprodukten und anderen hochwertigen Seafood-Erzeugnissen. In dem angeschlossenen Fischgeschäft finden Sie alles, was mit Krabben zu tun hat, von gefüllten Krabbenschalen, über ganze gratinierte Krabben bis hin zu Krabbenfleisch von den verschiedenen Teilen der Krabbe sowie Lebermasse und Rogen. Da das Geschäft auch eine eigene Küche hat, können Sie hier außerdem schmackhafte warme Gerichte erhalten.

Wie in vielen anderen Städten Norwegens wird auch in Haugesund sehr viel Wert auf regionale Gerichte und Zutaten gelegt. Die Firma Karmøy Laks mit ihren Lachsprodukten und die Firma Lundal, die Pökelfleisch, Wurst, Speck und gepökelte Lammrippen für die norwegische Spezialität „Pinnekjøtt“, nach traditionellem Rezepten aus der Region um den Åkrafjord herstellt, sind gute Beispiele dafür. In Haugesund und Umgebung können Sie viele schmackhafte und interessante Spezialitäten kaufen.

Vom Radisson Blu Hotel aus lassen sich Haugesund und seine Umgebung gut erkunden. Das Hotel mit seiner günstigen Lage, nicht weit vom Stadtzentrum und der Insel Karmøy entfernt, ist der perfekte Ausgangspunkt für eine Entdeckungstour durch die Region Haugaland.

Das Rathaus von Haugesund war ein Geschenk des Schiffsreeders Knut Knutsen OAS und seiner Frau Elisabeth an die Stadt. Es wurde von den norwegischen Architekten Gudolf Blakstad und Herman Munthe-Kaas entworfen und 1931 eingeweiht. Der Rathausplatz wurde 1949 eröffnet. Das Rathaus mit seinen reichen künstlerischen Verzierungen gehört zu den bekanntesten Bauwerken Norwegens und steht zusammen mit dem gesamten Ensemble unter Denkmalschutz. In dem Standardwerk zur norwegischen Kunstgeschichte „Norges kunsthistorie” beschreibt der Kunsthistoriker Leif Østby in dem Kapitel über die klassischen Architekturströmungen der 1920er Jahre das Rathaus von Haugesund folgendermaßen: „Eines der wichtigsten Bauwerke dieser Stilrichtung ist das Rathaus von Haugesund mit seiner eindrucksvollen, stark betonten Eckseite, die mit Doppelsäulen geschmückt ist.“ Im September 2010 wurde das Gebäude von den Lesern der vom norwegischen Kommunalverband herausgegebenen Zeitschrift „Kommunal Rapport“ zum schönsten Rathaus Norwegens gewählt. Im Sommer werden Führungen durch das Rathaus angeboten.

Das Reichsmonument Haraldshaugen wurde 1872 während der Tausendjahrfeier zum Gedenken an die Vereinigung Norwegens durch Harald Hårfagre enthüllt. Im 19. Jahrhundert meinte man, den Grabhügel (gravhaugen) gefunden zu haben, der in dem Werk des altisländischen Dichters und Historikers Snorre als Grabstätte von Harald Hårfagre beschrieben wird. So wurde das Reichsmonument an diesem Ort, im Stadtteil Gard, 2 km nördlich des Stadtzentrums von Haugesund errichtet. Die Gedenkstätte wurde von dem Architekten Christian Christie als großer Grabhügel gestaltet, der von einer Granitmauer mit 29 aufrecht stehenden Bautasteinen, einer aus jeder der alten norwegischen Provinzen, umgeben ist. Auf dem Hügel erhebt sich ein 17 m hoher Granitobelisk mit vier Bronzeplatten an seinem Fuß. Auf jeder dieser Platten sind wichtige Szenen aus dem Leben und Wirken Harald Hårfagres dargestellt.

In Norheim, nördlich von Avaldsnes, stehen fünf hohe, in einer sternförmigen Steinsetzung angeordnete Bautasteine. Innerhalb der Steinsetzung befand sich ein Grab aus der römischen Eisenzeit (ca. 350 n. Chr.). Historische Quellen berichten, dass diese sternförmige Steinsetzung Teil eines religiösen oder magischen Kalendersystems ist. Das Dreieck soll ein Symbol für das Weibliche sein, während die Bautasteine selbst ein Phallussymbol sind. Die Steinsetzung wird auch „De fem dårlige jomfruer“ (Die fünf törichten Jungfrauen) genannt und entstand der Legende nach folgendermaßen: König Olav der Heilige reiste oft im Land umher, um sein Volk zum Christentum zu bekehren. Einmal kam er von Norden und war auf dem Weg zum Königssitz in Avaldsnes. Als er zu der Stelle kam, wo die Meerenge Karmsundet am schmalsten ist, sah er auf der Festlandseite fünf Mädchen stehen, die ihm zuwinkten. Der König ließ sich jedoch nicht verführen und rief stattdessen laut hinüber: „Werdet zu Stein und bleibt dort stehen, bis ich zurückkehre!“ Sofort wurden die Jungfrauen zu Stein und stehen noch heute dort und schauen über den Karmsundet hin zur Olavskirken in Avaldsnes.

Haugesund kann mit einer großen Auswahl an Cafés, Restaurants und Bars aufwarten. Hier gibt es etwas für jeden Geschmack und in allen Preisklassen. Viele Restaurants haben sich auf die guten Zutaten aus dem Meer spezialisiert, denn was Fisch und Meeresfrüchte betrifft, ist Haugesund eine Stadt mit einer langen Tradition. Seien Sie also auf interessante kulinarische Erlebnisse gefasst.

Mit dem Super Breakfast Buffet im Radisson Blu Hotel Haugesund sind Sie für alle Abenteuer des Tages gut gerüstet. Hier finden Sie eine große Auswahl an Obst, warmen Gerichten, Kaffee und Tee, kurz gesagt alles, was der Körper früh am Morgen benötigt. Im Hotelrestaurant wird auch am Abend gutes Essen serviert, vorwiegend aus regionalen Zutaten. Hier können Sie mit Blick auf den herrlichen Garten internationale Gerichte und lokale Spezialitäten genießen.

Lothes Mat & Vinhus am Smedasundet ist vielleicht das am zentralsten gelegene Restaurant in Haugesund. Es hat eine der besten Küchen der Stadt. Das Gebäude, in dem sich das Restaurant befindet, stammt aus dem Jahr 1850, und bei seiner Restaurierung wurde Wert darauf gelegt, sowohl innen als auch außen den ursprünglichen Stil zu erhalten. Das Ergebnis ist ein Haus mit einer authentischen Atmosphäre voller Charme und mit gutem Essen und Trinken – und mit einem eigenen Hausgeist. In diesem Gebäude hält das Lothes Mat & Vinhus seit 1989 ein hohes gastronomisches Niveau. Hier werden nur hochwertige, regionale Zutaten aus dem Meer vor Haugesund, d. h. Fisch und Schalentiere, sowie Fleisch von Erzeugern aus der Region verwendet.

Mitten auf der Uferpromenade von Haugesund finden Sie das Restaurant NB Sørensens Dampskibsexpedition. Die Einrichtung ist ganz auf Handel und Seefahrt ausgerichtet: Wände und Decken sind reichlich mit historischen Erinnerungsstücken dekoriert. Dies ist ein sozialer Treffpunkt der Stadt mit typischer lockerer Atmosphäre. Die internationale Speisekarte bietet für jeden Anlass etwas, seien es Kaffee, Mittagessen, kleine Speisen, À la carte-Gerichte oder Menüs für größere Gesellschaften.

In der NB Bar mit ihrer großen Auswahl an Getränken vom Fass oder aus der Flasche können Sie immer einen guten Schluck genießen. Die große überdachte Terrasse mit Terrassenheizungen und Decken ist das ganze Jahr über geöffnet.