See all Europe & CIS locations

Hotels in Uppsala

Besuchen Sie Uppsala

Möchten Sie ein richtiges schwedisches Abenteuer erleben? Dann besuchen Sie die idyllische Kleinstadt Uppsala und entdecken Sie die Läden in Godsmagasinet, die lokalen Gemüsehändler oder den beliebten Flohmarkt am Samstag. Tauchen Sie in die schwedische Kultur ein und schlendern Sie die szenische Arummet entlang, die am Fluss Fyris entlang führt oder besuchen Sie den Linnaeus-Garten und das zugehörige Museum, ganz in der Nähe des Radisson Blu Hotel Uppsala. Nicht weit von Ihrem Hotel befindet sich auch das Uppsala Konzert- und Kongresszentrum. Von der hübschen Kleinstadt aus gelangt man auch schnell in die trubelige und lebendige Großstadt Stockholm.

Uppsala hat alle Vorteile und Angebote einer Großstadt, ist aber so ruhig und beschaulich wie eine Kleinstadt. Das geschäftige Treiben in der „Saluhallen“ steht in deutlichem Kontrast zu der Ruhe, die im Botanischen Garten herrscht. Der Konzertsaal und das Tagungszentrum bieten eine wunderbare Aussicht und im Museum Gustavianum, im Schloss und in der Altstadt von Uppsala rückt die Stadtgeschichte in greifbare Nähe. Herzlich willkommen in der Wiege Schwedens. Ihr studentisches Flair verdankt die Stadt der ältesten Universität Skandinaviens.

Uppsala ist ein wunderbares Fleckchen Erde, an dem es viel zu entdecken gibt. Es befindet sich nur eine kurze Fahrt von Stockholm entfernt und ganz in der Nähe von Arlandia und dem Radisson Blu Arlandia Hotel. Reisende aus dem Umland wie aus der Ferne fühlen sich von der Stadt gleichermaßen angezogen. Auch Carl von Linné, der sich zur Zeit der Aufklärung weltweit einen Namen machte und im 18. Jahrhundert in Uppsala als Professor tätig war, begrüßte hier Gäste aus nah und fern. Die Universität hat das Bild von Uppsala entscheidend geprägt. Sie war stets bekannt für ihr fröhliches Studentenleben, die vielen Musikveranstaltungen und die lebhaften akademischen Debatten. Das neue, spektakulär designte Konzert- und Konferenzhaus von Uppsala mit seiner Weltklasseakustik bildet dagegen einen modernen Kontrast zum historischen Erbe der Stadt. Vom sechsten Stock aus haben Sie einen fantastischen Blick über die ganze Stadt. Und gleich nebenan liegt das Radisson Blu Hotel Uppsala.

Uppsala lädt zu einem Spaziergang durch die malerischen Gässchen ein, durch belebte Einkaufsstraßen und vorbei an Sehenswürdigkeiten und Kulturgütern. Es gibt hier so viel zu sehen ... Wenn Sie sich für Geschichte interessieren, empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Dom von Uppsala, der größten Kirche Skandinaviens, oder im Schloss, das im Laufe der Jahrhunderte so viel miterlebt hat. Uppsala war immer eine bedeutende Stadt in Schweden. Davon zeugen schon die Grabhügel in der Altstadt von Uppsala, die noch aus der frühen Wikingerzeit stammen.

Falls Sie sich für Pflanzen und schöne Gärten begeistern können, sollten Sie unbedingt in die Fußstapfen von Carl von Linné treten und den Linnéschen und den Botanischen Garten besichtigen oder im interaktiven Biotopia-Museum mehr über naturwissenschaftliche Themen erfahren. Steht Ihnen der Sinn nach einem Restaurantbesuch oder möchten Sie gute Musik hören? Das kulturelle Leben von Uppsala war immer schon unglaublich facettenreich. Natürlich haben all die interessanten Persönlichkeiten, die hier gelebt haben, auch gerne gut gegessen. In der viertgrößten Stadt Schwedens erwartet Sie auch heute noch ein großes kulinarisches Angebot. Eine Stadt mit der Beschaulichkeit einer Kleinstadt und dem Angebot einer Großstadt.

Uppsala ist eine pulsierende Einkaufsstadt. In den gepflasterten Gassen des Kulturviertels, um den Fyrisån- und St. Erik-Platz herum, befinden sich viele charmante kleine Geschäfte, und die beliebte Fußgängerzone der Stadt kann mit modernen Einkaufszentren und Filialen internationaler Ketten aufwarten. Nach Restaurants oder bequemen Cafés, in denen Sie eine Pause einlegen können, brauchen Sie nicht lange Ausschau zu halten. Lassen Sie sich auch die Second-Hand-Läden und Flohmärkte auf keinen Fall entgehen.

In Uppsala lassen sich die meisten Einkaufsmöglichkeiten zu Fuß erreichen. Von Stora Torget aus erreichen Sie die beiden Fußgängerzonen Svartbäcksgatan und Kungsängsgatan mit ihren unzähligen kleinen und großen Geschäften. Eine weitere vielversprechende Einkaufsstraße ist die Drottninggatan. In dieser Straße liegt ein besonderes Wahrzeichen der Stadt: die Bibliothek der Universität Carolina Rediviva. Neben den eleganten Läden für Innendesign „Small“ und „Tre Generationer Inredning“ erwarten Sie hier auch Modegeschäfte wie „Mira Mar“ und „Bergmans“.

In den kopfsteingepflasterten Gassen in der Nähe von St. Eriks Torg gibt es eine Reihe origineller kleinerer Läden. Im „Herta“ finden Sie beispielsweise Stücke von Bruuns Bazar und Marc by Marc Jacobs sowie Einrichtungsgegenstände von Nordal und Danish House Doctor. In den Einkaufszentren „Forum“ und „S:t Per“ gibt es Waren für die ganze Familie. Neben international bekannten Marken beherbergen die Einkaufszentren beispielsweise „Hanazacka“, einen Laden mit hübscher Kinderkleidung, „Myrra“, wo einzigartiges Mobiliar zum Kauf angeboten wird, sowie „Kriss“ und „Janemars“, die auf klassische Mode setzen. Jüngere Semester werden im „New Yorker“ finden, was sie suchen. Uppsalas größtes Einkaufszentrum, das „Gränby“, liegt etwas außerhalb der Stadt. Nicht weit von der Stadt, im weitläufigen Handelsbezirk „Boländerna“, befindet sich außerdem das Modehaus „Draget“, das einen Besuch wert ist. Das Einkaufszentrum „Stenhagen“ im westlichen Teil von Uppsala bietet eine wachsende Anzahl an Läden, die Lebensmittel, Blumen, elektronische Geräte, Kleidung und vieles mehr führen.

Wenn Sie auf der Suche nach Retro und Vintage sind, dann sind Sie hier goldrichtig. Uppsala verfügt über eine große Auswahl an Antiquitäten- und Second-Hand-Läden, die über die ganze Stadt verteilt sind. An den meisten Sonntagen wird am Vaksala Torg im Zentrum von Uppsala ein Flohmarkt veranstaltet. Der Markt ist ein beliebter Anziehungspunkt für professionelle Antiquitätensammler und Privatkunden. Auch im Fyris-Park findet sonntags ein Flohmarkt statt. In den Sommermonaten zieht der Flohmarkt ins Freie um und verwandelt sich in einen lustigen Markt voller improvisierter Verkaufsstände. In einer alten Universitätsstadt wie Uppsala ist ein Besuch der wunderbaren Buchhandlungen absolute Pflicht. Zu den bekanntesten zählt „Röda Rummet“, die sich nur fünf Gehminuten vom Radisson Blu Hotel Uppsala entfernt befindet.

Ganz egal, wo Ihre Interessen liegen: Kunst, Natur, Geschichte ... In Uppsala gibt es unglaublich viel zu sehen, und das, obwohl die Stadt gar nicht groß ist. Besichtigen Sie den Dom von Uppsala, der ältesten gotischen Kathedrale Skandinaviens, das Schloss, das unter König Gustav Wasa errichtet wurde, oder das Prinshuset ... Treten Sie in die Fußstapfen von Linné oder besuchen Sie Galerien und Kunstmuseen ... Finden Sie heraus, was im Konzertsaal und Tagungszentrum von Uppsala gerade Spannendes stattfindet ...

Wenn Sie sich für Geschichte interessieren, werden Sie von dieser Stadt begeistert sein. Zum Beispiel haben Sie hier die Gelegenheit, den Dom von Uppsala zu besichtigen, die größte Kirche Skandinaviens. In der Kirche, deren Bau um 1270 begann, gibt es mehrere Königsgräber aus dem 16. Jahrhundert. Auch berühmte Wissenschaftler wie Olof Rudbeck und Carl von Linné haben in diesem Dom ihre letzte Ruhestätte gefunden. Das Schatzkammer-Museum des Doms von Uppsala, das sich im nördlichen Turm befindet, beherbergt eine Sammlung mittelalterlicher Stoffe, die zu den erlesensten Europas gezählt werden. Das Schloss von Uppsala nimmt in der schwedischen Geschichte einen ganz besonderen Platz ein. Die Gemäuer des Schlosses, mit deren Bau im 16. Jahrhundert begonnen wurde, waren Zeugen zahlreicher wichtiger Ereignisse, wie etwa der sogenannten Sture-Morde und der Abdankung von Königin Christina. Im Schloss ist darüber hinaus das Kunstmuseum von Uppsala untergebracht, das sehenswerte Ausstellungen verschiedener Epochen beherbergt.

Die „Kungshögarna“ genannten Grabhügel, die man in der Altstadt von Uppsala besichtigen kann, wurden der Überlieferung nach im 6. Jahrhundert für die alten Svea-Könige errichtet. In diesem faszinierenden Museum erfahren Sie, was in Schweden vor der Zeit des Königreichs geschah. Falls Sie Pflanzen und schöne Gärten zu schätzen wissen, sollten Sie unbedingt in die Fußstapfen von Carl von Linné treten und den Linnéschen und den Botanischen Garten besuchen. Das ehemalige Wohnhaus des Professors wurde zu einem Museum umgestaltet, in dem die wissenschaftlichen Arbeiten des berühmten Botanikers zu sehen sind. Das Gebäude, das aus dem 18. Jahrhundert stammt, enthält noch sein ursprüngliches Mobiliar sowie Kleidung, Textilien und Porzellan von damals. Auch ein Besuch im naturwissenschaftlichen, interaktiven Biotopia-Museum, das im schönen Wasa-Park liegt, ist lohnenswert.

Der Künstler Bror Hjorths lebte sehr gerne in Uppsala und heute sind sein Zuhause und sein Atelier ein Museum, das Besuchern offensteht. Nicht zuletzt aufgrund seiner Nähe zu Stockholm ist Uppsala eine lebhafte, kunstbegeisterte Stadt mit zahlreichen Galerien. Musikliebhaber können sich an Kammermusik und den großartigen Chören erfreuen, wie etwa dem berühmten „Orphei Drängar“. Im Konzertsaal und Tagungszentrum von Uppsala finden neben den regelmäßigen Proben des Kammerorchesters von Uppsala auch Veranstaltungen, Ausstellungen und Auftritte von Künstlern statt. Der Konzertsaal und das Tagungszentrum befinden sich praktischerweise direkt neben dem Radisson Blu Hotel Uppsala.

Die kulinarische Szene in Uppsala erlebt einen enormen Boom. Hier befinden sich einige der besten Restaurants in Schweden. Freuen Sie sich beispielsweise auf köstliche Finger Food-Spezialitäten und authentische schwedische Gerichte. Als traditionsreiche Studentenstadt bietet Uppsala natürlich jede Menge uriger Pubs, darunter viele, in denen auch Konzerte veranstaltet werden. Der Jazz Club „Katalin“ zieht beispielsweise Jahr für Jahr internationale Größen an.

Obwohl Studenten in der Regel nicht allzu tief in die Tasche greifen können, ist die alte Universitätsstadt Uppsala für ihr gutes Essen bekannt. Die Mittagessen in den unzähligen Studenten-Cafeterien und -vereinigungen aus verschiedenen Teilen Schwedens werden bis heute gerne besucht. Dort kommt zu einem günstigen Preis traditionelle Hausmannskost auf den Tisch. Wenn Sie es lieber etwas eleganter haben, können Sie in der Innenstadt aus mehreren Restaurants wählen, die von schwedischen und internationalen Zeitschriften empfohlen wurden. Das „Aalto“ ist ein italienisches Grillrestaurant und eine Hommage an Alvar Aalto. Das Restaurant an der Sysslomansgatan ist in einem ansprechend gestalteten Haus untergebracht, das von dem finnischen Architekten entworfen wurde. Im „Dryck“, das sich in der alten Wachstube der Stadt befindet, läuft manches anders ab, als Sie es gewöhnt sind: Zum Beispiel wird Ihnen hier ein Gericht empfohlen, das zu Ihrem Getränk passt, anstatt umgekehrt.

Wenn Ihnen der Sinn nach einem exotischen Restaurant steht, sollten Sie im „Jay Fu“ vorbeischauen, das sich auf Fusion Cuisine aus den USA und Asien spezialisiert hat. Auch die Gastronomie der Saluhallen, die schon für sich einen Besuch wert ist, können wir Ihnen wärmstens empfehlen. Schlendern Sie durch die Markthalle und genießen Sie die bunte Mischung aus Gerüchen und Geschmäckern aus der ganzen Welt. Probieren Sie regionale Köstlichkeiten oder entdecken Sie südamerikanische Spezialitäten, die Sie schon immer einmal kosten wollten. Die gesamte Gourmet-Szene Uppsalas findet im schönen Ambiente der Saluhallen zusammen.

Sie möchten einen lustigen Abend verbringen? In Uppsala mit seinen vielen Studentenkneipen haben Sie die Qual der Wahl. Bierkenner kommen hier ganz besonders auf ihre Kosten. Das Irish Pub „O'Connors“ an der Stora Torget, zum Beispiel, erwartet seine Gäste mit einer Getränkekarte, die unglaubliche 1.000 verschiedene Biersorten aufführt! Ist Ihnen eher danach, bei einem guten Glas Wein den Klängen von Live-Musik zu lauschen? In dem Fall legen wir Ihnen einen Besuch im Bistro Hijazz nahe. In der alten Wachstube erwartet Sie köstliches Essen und Musik aus der ganzen Welt. „Katalin“ und „All That Jazz“ sind bei Musikliebhabern klare Favoriten. Das legendäre Jazz-Pub „Katalin“ hat sein Zuhause in einem renovierten Lagerhaus am Östra-Bahnhof, gleich neben dem Reisezentrum und dem Radisson Blu Hotel Uppsala. Hier kommen regelmäßig Jazz-Größen aus aller Welt vorbei, um im „Katalin“ ihr einziges Konzert in Schweden zu geben. Die Nächte um die Ohren schlagen kann man sich im alten Tanzpalast „Flustret“, der auch für die jüngeren Generationen von Studenten nichts an Reiz verloren hat. In einer Universitätsstadt wie Uppsala wird selbstverständlich bis spät in die Nacht hinein gefeiert.