Im 26 North Restaurant & Social Club kommen frische Gerichte aus den Fjorden, Landwirtschaftsbetrieben und Wäldern Norwegens auf den Tisch. 

Radisson Blu Royal Hotel, Bergen

Erleben Sie das historische Bryggen


Das charakteristische Hanseviertel Bryggen befindet sich im Herzen von Bergen. Die berühmten Gebäude sind nicht nur der ganze Stolz der Stadt, sondern auch eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Norwegen. Ob Sommer oder Winter, dieser historische Bezirk ist ein lebendiger Ort, dem Sie unbedingt einen Besuch abstatten sollten. Entlang der Straßen und Gassen reihen sich Handwerksläden und Restaurants dicht aneinander. Die Wurzeln dieses historischen Juwels reichen bis ins Jahr 1000 zurück. Begeben Sie sich auf Entdeckungstour!

In der Vergangenheit war Bergen eine der größten Handelsstädte in Nordeuropa und ein wirtschaftlicher Dreh- und Angelpunkt. Die meisten Gebäude, die hier noch immer stehen, wurden nach dem großen Brand im Jahr 1702 errichtet. Heute sind noch 61 denkmalgeschützte Häuser erhalten – ein Viertel des ursprünglichen Hafenbezirks. Unternehmen Sie eine Reise in die Vergangenheit Norwegens eine UNESCO Welterbestätte, in der noch immer ein Hauch der alten Zeiten zwischen den Häusern weht.

Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Bryggen war einst bekannt als Deutsche Hansestadt, was den ursprünglichen Zweck dieses Ortes widerspiegelt. Zwischen 1360 und 1754 war Bryggen nämlich eine wichtige Basis für deutsche Händler, die Hanseaten. Diese Händler beherrschten viele Jahrhunderte lang den Markt in Nordeuropa und ließen sich in Norwegen nieder, nachdem der Schwarze Tod das Land verwüstet hatte.

Eines der am besten erhaltenen Gebäude im Hanseviertel ist Finnegaarden. Hier gewinnen Sie einen einzigartigen Einblick in die Zeit, in der der Hansebund die Stadt beherrschte. Es heißt, dass Finnegaarden das größte Depot der deutschen Niederlassung war. Heute befindet sich hier ein Museum, das sich mit dem Leben der Hansemitglieder befasst. Sie befinden sich direkt auf den Spuren der Händler von damals und sind umgeben von der originalen Einrichtung und dem ursprünglichen Mobiliar der Zeit. Der Gebäudekomplex, der unter der Bezeichnung Schøtstuene bekannt ist, sollte ebenfalls auf Ihrer Liste stehen; eine ganze Reihe an Häusern, die einst als Speiseräume und Treffpunkte für deutsche Händler dienten, wurde hier wieder aufgebaut.
 

Überleben allen Widrigkeiten zum Trotz

Der Fortbestand von Bryggen war in der Geschichte mehrmals großen Bedrohungen ausgesetzt. Nicht nur katastrophale Brände wirkten verheerend, sondern auch eine schwere Explosion während des Zweiten Weltkriegs zerstörte das Viertel beinahe zur Gänze. Ein riesiges Schiff, das Munition geladen hatte, ging in Flammen auf und verursachte erheblichen Schaden an den Dächern der Gebäude. Die durch die Explosion ausgelöste Erschütterung hob das gesamte Bauwerk aus seinem Fundament; Instabilität und Einsturzgefahr waren die Folge. Trotz dieser Rückschläge wurde Bryggen bewahrt und jedes Mal wieder aufgebaut. Heute steht es unter Denkmalschutz.

Bei einem entspannten Rundgang durch das Hanseviertel können Sie die Vergangenheit der Stadt noch einmal erleben. Es lohnt sich, für eine kulinarische Stärkung in einem der zahlreichen Restaurants einzukehren. Ein Labyrinth aus kleinen Gässchen durchzieht die Häuserzeilen. Wer ihm folgt, stößt immer wieder auf einmalige Geschäfte und Galerien, die Bergen so besonders machen. Einheimische Künstler gehen hier ganz in ihrem kreativen Schaffen auf. Unter all den zahlreichen einzigartigen Kunstwerken finden Sie sicher auch das perfekte Souvenir. Das Radisson Blu Royal Hotel, Bergen liegt unmittelbar am Bryggener Viertel und ist daher der ideale Ausgangspunkt, um den historische Handelsbezirk zu erkunden.