Radisson Blu Seaside Hotel, Helsinki

Festung Suomenlinna


Die Festung Suomenlinna erstreckt sich gemeinsam mit der dazugehörigen Garnisonsstadt über sechs Inseln vor der Küste von Helsinki und gehört ganz oben auf Ihre To-do-Liste, wenn Sie in der finnischen Hauptstadt zu Besuch sind. Sie wurde 1748 als Seefestung gebaut und mittlerweile in die UNESCO-Liste der Weltkulturerbestätten aufgenommen. Heute heißt die Attraktion jährlich über eine Million Besucher willkommen.

Eine strategische Position

Die Entscheidung zum Bau von Suomenlinna – die damals unter dem Namen Viapori bekannt war – wurde 1747 gefällt, als Finnland noch zu Schweden gehörte. Im Russisch-Schwedischen Krieg wurde die Festung von russischen Streitkräften belagert, die bereits große Pläne schmiedeten. Schließlich wurde sie aufgegeben und verfiel allmählich. Im Krimkrieg wurde die Festung durch mehrere Bombenangriffe stark verwüstet. Im Ersten Weltkrieg wurden die Befestigungsanlagen zum Schutz von Sankt Petersburg repariert. Auch im Zweiten Weltkrieg waren Truppen in der Suomenlinna stationiert. Nachdem Finnland Anfang des 19. Jahrhunderts seine Unabhängigkeit wiedergewann, wurde die Festung Viapori zu Suomenlinna umgetauft, was wortwörtlich übersetzt „Finnenburg“ bedeutet.

Im Jahr 1973 ging die Suomenlinna in die Hände einer Zivilverwaltung über, die einen Entwicklungsplan entwarf, um aus der historischen Stätte eine Touristenattraktion zu machen. Die Stadt Helsinki arbeitet Hand in Hand mit dem Verwaltungsrat der Suomenlinna zusammen, um das Kulturerbe zu bewahren und sie das ganze Jahr über Besuchern und Touristen zugänglich zu machen.
 

Anreise zur Festung

Die Festung Suomenlinna ist täglich kostenlos für Besucher geöffnet. Die Öffnungszeiten finden Sie auf der Website. Vom Marktplatz Kauppatori fährt das ganze Jahr über ein- bis viermal pro Stunde eine Fähre bis zur Festung. Im Sommer können Sie von hier aus auch den Wasserbus nehmen.

Mit der Helsinki Card können Sie kostenlos an einer Führung teilnehmen – ohne Helsinki Card können Sie diese gegen einen Aufpreis buchen. Sie können die Festung aber auch auf eigene Faust erkunden: Die gut ausgeschilderte blaue Route führt Sie direkt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Die Festung Suomenlinna ist ganz leicht vom Radisson Blu Seaside Hotel in Helsinki aus erreichbar. Bis zum Fährterminal am Marktplatz Kauppatori sind es nur 25 Minuten zu Fuß. Sie können auch mit dem Bus oder der U-Bahn bis zum Park Esplanadi fahren und die letzten Meter bis zur Fähre durch den Park spazieren.